[Hackspace-Jena] Philosophische Frage zu Projekten

jochen jochen.sing at freenet.de
Sun Jul 27 19:50:29 CEST 2014


Hej,

am Samstag gab es im Hackspace ein interessante Diskussion.

Wie soll mit Projekten und deren Finanzierung umgegangen werden?

Grund der Diskussion ist das Repariercafe. Das RC erhält keinerlei 
finanzielle Unterstützung aus dem HS so dass es legitim erscheint, am 
Teg des ersten RC eine Spendenbox aufzustellen und Spenden zu sammeln. 
Alle Ausgaben die bisher entstanden sind wurden priv. vor finanziert und 
wollen refinanziert werden. Bei der Veranstaltung wird es Kuchenspenden 
geben usw. der Erlöß aus diesen Einnahmen soll für die Weiterentwicklung 
des Repariercafes verwendet werden.

Nun die grundsätzliche Frage:

Ist jede Initiative/Projekt selbst verantwortlich für seine finanzielle 
Ausstattung, und darf man nur Anschaffungen tätigen wenn eine 
außreichende Spende vorhanden ist? Soll aus allgemenen Vereinsmitteln 
Technik/Infrastruktur angeschafft werden? oder nicht?

Z.B. sollen Brettspiele für die Spielerunde gekauft werden oder lieber 
eine Lötstation?
Wer entscheidet das und nach welchen Kriterien?

Die Elektronikrunde ist gut besucht, hat aber auch einen erheblichen 
Finanzbedarf für die Ausstattung. Soll nun das allgemein über den Space 
finanziert werden oder sollte man bei den Aktivisten der Elektronikrunde 
mit dem Klingelbeutel umherziehen?
Benachteiligt man andere Aktivisten wenn man aus Vereinsmitteln  für ein 
Projekt etwas kauft, für ein anderes nicht?

Ich bin da ziemlich unschlüssig wie ich das handhaben soll.
Können wir das mal etwas locker diskutieren und eventuell beim Plenum 
besprechen.

Grüße Jochen



More information about the Hackspace-Jena mailing list